Irland ist auch bekannt als die „Grüne Insel“. Welchen Einfluss hat das Klima dabei?
 

Wir haben in Irland sehr viel Glück mit dem milden Klima. Durch den vielen Regen und weil die Winter nicht zu kalt sind, kann hier das ganze Jahr über Gras wachsen.
 

Was bedeuten diese Gegebenheiten für die Landwirtschaft?
 

Da in Irland das perfekte Klima für Graswachstum herrscht, basiert die Landwirtschaft hier genau auf diesem Faktor. Rinder sind von Natur aus Wiederkäuer, also ist Gras die beste und natürlichste Ernährung, die sie bekommen können. Das milde Klima bedeutet außerdem, dass sie den Großteil des Jahres draußen verbringen können. Das ist viel gesünder für die Tiere.
 

Rinder- und Schafzucht sind fest mit der irischen Tradition verwurzelt. Wie wird diese Tradition bewahrt und wie werden die Tiere klassischerweise gehalten?
 

Geschichtlich gesehen, sind Farmen und Bauernhöfe in Irland Familienunternehmen mit einem gemischten Bestand an Rindern und Schafen. Zwar hat sich diesbezüglich in letzter Zeit einiges geändert, trotzdem gehen viele Farmen immer noch diesen Weg. Hier auf unserer Farm haben wir beides, Rinder und Schafe, was ebenfalls dabei hilft, die Qualität des Grases zu verbessern. Zudem ist unsere Farm biologisch, weshalb die Vielfalt nicht nur in der Tierzucht, sondern auch in der Vegetation, also den verschiedenen Gras- oder Kräuterarten, sehr wichtig ist. Die Schafe leben normalerweise das ganze Jahr über draußen und kommen nur für die Geburt der Lämmer in die Ställe. Die milden Winter bringen normalerweise kaum Schneefall, sodass die Rinder ebenfalls ganzjährig draußen grasen können.

Was macht diese Haltung und Frischgrasernährung mit der Qualität und dem Geschmack des Fleisches?
 

Die Rinder in Irland werden hauptsächlich mit Gras gefüttert, damit sie langsamer und auf natürlichem Wege heranwachsen. Rindfleisch aus der Weidehaltung beinhaltet ein höheres Level an Omega-3-Fetten, ist hochwertiger und hat einen besseren Geschmack.
 

Der Verbraucher legt wieder mehr Wert auf Nachhaltigkeit und Tierschutz. Worauf sollte man als Verbraucher beim Kauf achten? Haben Sie Tipps bei der Auswahl des richtigen Fleisches?
 

In Irland arbeiten Bauern mit strengen Vorgaben, was Nachhaltigkeit, Qualität und Tierwohl betrifft. Verbraucher sollten darauf achten, Rindfleisch aus Weidehaltung zu kaufen, wie sie in Irland praktiziert wird. Die vielen Grasflächen hier absorbieren Kohlendioxid aus der Luft und wandeln es in Sauerstoff um, was die Umweltfreundlichkeit von irischer Viehzucht unterstützt. Traditionelle Rassen wie das Aberdeen Angus und Hereford sind hier sehr beliebt, denn diese Tiere brauchen oft nur Gras als Futter. Denken Sie immer dran, dass Fett ein Geschmacksträger ist – schauen Sie beim Kauf also nach einer hohen Marmorierung beim Fleisch. Der Verbraucher sollte zudem immer nach der Herkunft des Fleisches fragen.

 

REZEPTE    

Die kompletten Rezepte finden Sie unter www.irishbeef.de bzw. www.irishlamb.de