Bohren, tapezieren, Fliesen verlegen – das alles liegt längst nicht mehr allein in Männerhand. Wie gerne und gut Frauen heimwerken, beweist die amtierende Miss Do-it-yourself Martina Lammel. Ende 2013 wurde sie von der DIY Academy zur besten Heimwerkerin Deutschlands gewählt.

In einem spannenden Live-Wettbewerb stellte sie ihre Fähigkeiten unter Beweis und setzte sich gegen ihre Konkurrentinnen durch. Seitdem repräsentiert sie die vielen Frauen, die gerne selbst zu Bohrmaschine und Spachtel greifen.

Als Miss DIY ist das Heimwerken ihre Domäne. Was raten Sie denen, die nicht so versiert sind?

Es einfach einmal auszuprobieren! Nehmen Sie sich zuerst ein kleines Projekt vor. Wer sich vorher informiert, plant und gutes Werkzeug benutzt, sieht auch als Anfänger schnell Erfolge. Und Fehler gehören dazu, auch noch bei geübten Heimwerken, deswegen sollte man nicht gleich den Mut verlieren. Dann entdeckt man schnell Spaß daran, etwas mit den eigenen Händen zu schaffen.

Haben Sie einen Tipp, wie sich das Renovieren erleichtern kann, z.B. das Tapezieren?

Vielen gefallen die modernen Tapeten super, aber sie fürchten das Tapezieren. Dann sollte man zu Vliestapeten greifen – sie machen einem das Leben deutlich leichter. Sie sind besonders gut zu verarbeiten, weil man sich das Bestreichen der Bahnen mit Kleister spart. Der Spezialkleber wird direkt auf die Wand aufgetragen. Der Kampf mit der eingekleisterten Tapete in der Hand entfällt also.

Wo geht der Trend hin in Sachen Selbermachen?

Upcycling ist ein Nachhaltigkeitstrend, der mich schon lange begleitet. Wenn man alten Gegenständen und alltäglichen Materialien neues Leben einhaucht, ist das sehr befriedigend. Und der Einrichtung gibt es eine persönliche Note. Man bringt Individualität in den Einheitslook. Wer will schon wie in einem Einrichtungskatalog wohnen?

Wenn drinnen alles renoviert und schön ist, was kann man schon jetzt für seinen Garten tun?

Hobbygärtnern, denen es schon in den Fingern juckt und die den letzten Frost kaum erwarten können, sollten Setzlinge ganz einfach auf der Fensterbank über einer Heizung ziehen. Dafür eignen sich kleine Anzuchtschalen und Zimmergewächshäuser.

Luft, Licht und ausreichende Bewässerung sind das A und O bei der Anzucht. Und sobald die Zöglinge stark genug sind und das Klima es zulässt, kann man sie nach draußen setzen. So schlägt man dem Frost ein Schnippchen.

DIY Academy: Selbermachen kann man lernen

Der Trend des DIY ist ungebrochen. Seit Jahren sind die Menschen mit Begeisterung dabei, ihr heimwerkerisches Können und kreatives Potential auszuloten. Vom Upcycling über das Tapezieren bis zum Räume teilen mit Gipskartonwänden - Do it yourself hat sich in Deutschland fest etabliert. Da liegt es nahe, Selbermacher bei der Umsetzung ihrer Projekte zu unterstützen.

Seit mehr als 15 Jahren schult und berät die DIY Academy Heimwerker und die, die es werden wollen. Das Institut mit Sitz in Köln bietet Heimwerkerkurse in eigenen Werkstätten an, seine mehr als 60 Trainer und Experten leiten Kurse und Veranstaltungen für Kunden in Baumärkten.

Die Bandbreite der angebotenen Schulungen reicht von Grundkursen für Einsteiger über „Fliesen legen“ bis hin zu „Carport- und Pergolabau“. Auch online stellt die DIY Academy eine breite Palette an Selbstbauanleitungen und Heimwerkertipps zur Verfügung.

Mit der Wahl der Miss Do-it-yourself macht die DIY Academy schon seit 2002 auf den stetig stärker werdenden Trend der vom Selbermachen begeisterten Frauen aufmerksam. Fast 25 Prozent aller Kurse der DIY Academy sind in der Zwischenzeit schon reine Frauenkurse.

„Selbst ist die Frau“-Formate sind in Baumärkten äußerst beliebte Veranstaltungen. Die Märkte haben die Wichtigkeit der Zielgruppe erkannt: Laut Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten (BHB) sind 43% der Kunden im Baumarkt weiblich.

Spannende Einrichtungstipps und weitere Do It Yourself Tipps auch für Ihren Garten finden Sie unter: http://www.diy-academy.eu/