Die Nachfrage führt hier weg von bauschigen Sofagarnituren und weißgebeizten Tischchen, hin zu einem zeitlos modischen Interieur, das gerade Formen, strenge Linien sowie sparsame Dekorationen auszeichnet. Materialmixe wie die Verwendung von Vollholz in der Kombination mit Metal oder Beton sind hier klare Designvorreiter.

Sobald Sie sich für Ihre Wunscheinrichtung entschieden haben folgen hier noch 3 Tipps zur Wohnungseinrichtung.

1.Stellen Sie große Möbel zuerst

In der Regel ist das größte Möbelstück das Bett oder ein Sofa.In idealen Fällen platzieren Sie es direkt gegenüber Ihres Blickpunktes im Raum. Bereiten Sie hierfür zur Sicherheit eine Grundrisszeichnung vor, denn Planung ist bekanntlich die halbe Miete. Auf dieser Skizze können Sie die auf aus Papier ausgeschnittenen Möbel nach Lust, Laune und Kreativität hin- und herschieben. Bei Bedarf können Sie hierfür auch Online Raumplaner in Anspruch nehmen, damit können Sie Ihre Wohnung probehalber virtuell schon einmal komplett einrichten.

2.Kreieren Sie Aufmerksamkeitsbereiche

Schaffen Sie Blickfänge, auch für Unterhaltungen. Ordnen Sie beispielsweise Ihre Sitzmöbel in einem U oder L an um einladende Bereiche für eine offene Kommunikation zu erzeugen. Auch runde Tische sorgen für intimere Zonen zum Unterhalten, Spielen oder zum Essen.

3.Beachten Sie die Laufwege

Legen Sie die Laufwege im Raum fest und blockieren Sie diese nicht mit Ihren Möbeln. Laufwege sollten mindestens eine Breite von 100 cm haben um bequem vom A nach B zu gehen ohne ständig an zu ecken.

Gerade im heutigen Zeitalter, welches oft von Hektik und Stress dominiert wird, gewinnt ein gemütliches und schönes Zuhause immer mehr an Wichtigkeit. Entdecken Sie hier Möbelstückunikate die mit viel Liebe zum Detail in Handarbeit gefertigt werden: www.woodboom.de