Doch in den Anfangsjahren der Bundesrepublik wurde zum Beispiel Beate Uhse insbesondere von politischen und klerikalen Kreisen als Volksverderberin geschmäht und juristisch verfolgt, weil man ihr vorwarf Kondome an unverheiratete Personen abzugeben und damit der Unzucht Vorschub zu leisten.

So lächerlich uns das heute erscheinen mag, zeigt es doch deutlich, dass sich die gesellschaftlichen Anschauungen sehr schnell ändern können. Heute gehört Beate Uhse zu den bekannten Erotikshops – online und offline.

Aber was macht einen guten Erotikshop aus? Diese Frage ist für Onlineshop-Kunden genauso wie für Ladengeschäfts-Kunden sehr differenziert zu beantworten. Allen gemeinsam ist die Selbstverständlichkeit, dass in allen Fällen die gesetzlichen Vorschriften eingehalten werden.  Dazu zählen zunächst die Vorschriften, die für Shops (Onlineshops und Ladengeschäfte) aller Branchen, nicht nur des Erotik-Fachhandels, gelten.

Im Erotik-Fachhandel, also dem Handel mit Trägermedien wie Magazinen, DVDs etc.- und Telemedien  gelten zudem viele Sondervorschriften, die in erster Linie dem Jugendschutz dienen. So sollte z.B. jeder Online-Shop, der unter Umständen Inhalte hat, die für Jugendliche nicht unbedingt  völlig unbedenklich sind, einen Jugendschutzbeauftragten in ihrem Impressum benennen.  

Shops, für jedes Bedürfnis

Ansonsten sind die Kriterien, die einen „guten Shop“ ausmachen, so unterschiedlich und vielfältig wie die Bedürfnisse seiner Kunden. Der eine Kunde mag vielleicht ein eher dunkles Ambiente und ein breitgefächertes, oder auch ein sehr spezielles, Angebot an Trägermedien, eventuell auch mit Filmvorführungen bevorzugen.

Ein anderer bevorzugt einen hellen Laden mit Marktambiente mit einem Angebotsschwerpunkt auf Toys, Wäsche etc. Insbesondere in modernen Ladengeschäften, die sich in aller Regel auch an Frauen und  Paaren orientieren, spielt gutes Verkaufspersonal, das über gute Produktkenntnisse verfügt, eine große Rolle.

Auch der Hinweis auf die Mitgliedschaft in einem Berufsverband wie z.B. dem Bundesverband Erotik Handel e.V. deutet auf ein seriöses Geschäft hin und gibt dem Kunden die Möglichkeit,  sich im Falle einer Meinungsverschiedenheit oder einer Beschwerde gegen das Geschäft an den entsprechenden Verband zu wenden.