In den letzten Jahren ist auch eine verstärkte Experimentierfreudigkeit unter den Laien zu erkennen. Das Klientel hat sich geändert, ist jünger und selbstbewusster geworden und vor allem auch weiblich. Zudem gibt es einen neuen Trend: weg vom Gummi, hin zu Naturmaterialien wie Holz. Über die Vorteile und wie so ein Spielzeug auch in Ihrem Schlafzimmer Einzug hält, sprachen wir mit Elmar Thüry, Geschäftsführer von WaldMichlsHoldi.

Herr Thüry, warum sind Ihre Produkte besonders in einer Partnerschaft gut anwendbar?

Unser Hauptprodukt, die Doppelhummel, kann man nicht – wie viele andere Vibratoren – als Mannersatz sehen, sondern das ist wirklich ein Spielzeug, was zu zweit richtig viel Freude bereitet. Eine ärztliche Studie hat bewiesen, dass rund 80 Prozent der Frauen nur klitoral- oder per G-Punkt-Stimulation zum Orgasmus kommen können. Die Bewegung des Mannes reicht da manchmal nicht aus, weil einfach die Power fehlt. Die Doppelhummel eignet sich hervorragend für die äußerliche, also Klitorisstimulation, und natürlich auch innen. Dadurch ist sie quasi ein Rundumpaket für die Frau – und natürlich auch für den Mann.

Der Anwendungsbereich sind nur die zwei sanften Kugeln. Diese Kugeln stimulieren mit extrem intensiven Vibrationen und verzaubern den Intimbereich mit punktgenauer G-Punkt-Massage. Zudem ist es auch ein hervorragendes Beckenbodentraining. Die Kugeln erleichtern aber auch das Einführen und das Rückholen im analen Bereich. Die sanfte Doppelhummel ist ein idealer Vibrator zum Experimentieren und Genießen – allein oder zusammen mit dem Partner.

Wie können Paare die häufig vorhandene Grenze überwinden, solch ein Spielzeug in die Hand nehmen beziehungsweise ins Liebesspiel integrieren?

Zuerst sollte man darüber reden, sich einig sein, etwas Neues ausprobieren zu wollen. Wenn dieser große Schritt getan ist, sollte man einfach spielerisch damit umgehen – bloß nicht verkrampfen, denn dann bereitet das beste Spielzeug keine Freude mehr.

Wie sollten Laien mit der Doppelhummel umgehen?

Zwanglos. Anhand der Reaktion der Frau, merkt der Partner ganz schnell, wann er die empfindlichen Stellen der Frau trifft. Tipp: Wenn die Luststelle gefunden wurde, sollte die Vibration kontinuierlich auf diesem Punkt bleiben, um die größtmögliche Lust zu bereiten und zum Ziel zu kommen. Nach dem Liebesspiel mit der Doppelhummel rate ich, vor allem Anfängern, darüber zu reden: „Was hat dir besonders gefallen?“, „Wo hat es dich am meisten stimuliert“, etc. Am Ende ist das Spiel mit einem solchen Spielzeug aber immer der Fantasie der Benutzer überlassen. Das macht ja auch den Reiz aus, etwas Neues zu erkunden und dadurch erogene Stellen beim Partner zu entdecken, die vorher vielleicht gar nicht bekannt waren.

Haben Sie auch einen Anwendungstipp?

Wenn der Mann beispielsweise auf dem Rücken liegt und diese Kugel einfach an die Peniswurzel mit anlegt, vibriert alles. Wenn die Frau auf dem Penis sitzt und der Mann legt die Doppelhummel mit an, hat man den natürlichsten Vibrator der Welt. Das ist so ein Anwendungsbeispiel. Natürlich ist die Punktstimulation der Klitoris der Klassiker. Durch Punktstimulation des Anus oder Damms des Mannes, kann man ihm viel Freude bereiten, denn diese Vibration ist so intensiv, dass der Mann diese bis in die Prostata spürt. Die Doppelhummel ist einfach ein Spielzeug, mit dem man sich zu zweit viel Freude bereiten kann – und nur darum geht es schließlich!

Was macht die Doppelhummel so außergewöhnlich?

Es ist eine direkte Vibration, die wiedergegeben wird. Es ist kein Gummi, Latex, oder ähnliches mehr dazwischen, was wie ein Dämpfer wirkt. Der Druck von der Muskulatur unterbindet bei unseren Produkten die Vibration nicht. So wie es außen vibriert, so stimuliert es auch innen – das ist der große Vorteil von Holz. Zudem ist Holz ein warmes Material und nimmt ganz schnell die Körpertemperatur an. Dadurch ist die Durchblutung besser und somit auch das Ergebnis.

Eine weitere Rolle spielt Optik. Wir haben 22 verschiedene Farben und wenn eine Frau etwas schön findet, geht sie damit entspannter um, als mit abstoßenden Formen oder Farben. Die Oberfläche ist ähnlich wie Glas und dadurch sehr hygienisch. Während herkömmliche Gummivibratoren vor der Benutzung gereinigt werden sollten, da sich beim Lagern eine klebrige Oberfläche entwickelt, muss man das bei unseren Produkten nicht.

Nach der Benutzung reinigt man z.B. die Doppelhummel mit Wasser und Seife und kann sie beim nächsten Mal einfach aus dem Schubfach nehmen, loslegen und Spaß haben. Die Lust des Augenblicks geht nicht verloren, wie es bei vielen anderen Sexspielzeugen, durch das Reinigen, der Fall ist. Beim Liebesspiel sollte man spontan sein können – das macht den Kick, die Leidenschaft und den Spaß schließlich aus.