Welches sind die berühmtesten „Klassiker“ und wie haben sie sich letzten Jahren verändert?

Parfüm und Aftershave, Socken und Gutscheine hat jeder von uns schon bekommen.

Eine große Veränderung gab es bezüglich der Klassiker nicht.

Woran liegt es, dass „Klassiker“ nicht verschwinden?

Das Geschenk sagt immer etwas über die Beziehung von Absender und Empfänger aus. Menschen, zu denen man keine so enge Bindung hat, die man aber dennoch beschenken möchte, bekommen dann gern mal einen Klassiker.

Und solange diese gewissen Distanzen zwischen Menschen existieren, werden auch immer wieder Socken unterm Baum liegen – außer jemand wünscht sich Socken, dann sieht das wieder ganz anders aus.

Wie entwickeln sich Geschenketrends im Allgemeinen und was beeinflusst diese Entwicklung?

Schenken wird tatsächlich immer schwieriger. Eine Folge der Digitalisierung: In vielen Bereichen des Lebens verdrängen digitale Services die traditionellen Produkte. Wer ein Spotify-Abo hat, dem muss ich keine CD mehr schenken. Wer Netflix schaut, bei dem stauben DVDs nur noch voll. Dennoch kann ein Klassiker auch immer wieder die Augen des Beschenkten zum Leuchten bringen – das kommt auf die jeweilige Person an. 

Welche Geschenketrends sind in diesem Jahr aktuell – für Frauen, Männer, Kinder?

Natürlich Socken! Nein, im Ernst: Technologie ist natürlich ein Riesenthema – Handys, Spiele, Konsolen, Unterhaltungselektronik.

Daneben entsteht aber auch ein bewusster Gegentrend: Gemeinsame Zeit verschenken. Persönlicher geht es nicht.