Vom Buch zum Spiel und vom Spiel zum Buch. So lässt sich die Wechselbeziehung zwischen den beiden Genres am besten beschreiben, die umsatzstark die Massen vom geschriebenen Wort begeistern oder vor den heimischen PC locken.

Längst sind Computerspiele eine feste Größe in der Medienlandschaft, konkurrieren in der Unterhaltungsindustrie erfolgreich mit Film, TV oder Literatur und messen sich sogar in Sachen Verkaufszahlen. Die Wurzeln vieler Videospiele liegen nicht nur in meist weitaus besseren Filmen oder Comics, sondern oftmals auch in Büchern. Sowohl in historischen Klassikern und großen Werken der Weltliteratur als auch in Romanen moderner Schriftsteller.

Vielen Spielern ist oft nicht bewusst, dass ein Videospiel eine Adaption eines Buches darstellt, weil es vielleicht nicht allzu bekannt ist oder hierzulande nie veröffentlicht wurde. „Metro 2033“ des russischen Schriftstellers Dmitry Glukhovsky etwa erschien erst 2010, rund fünf Jahre nach der Veröffentlichung in Russland, in einer englischen Version anlässlich des gleichnamigen Videospiels und bekam dadurch einen Zuwachs an Aufmerksamkeit. Das Spiel deckt sich nahezu vollständig mit den Ereignissen des Buches und weicht nur geringfügig von der Vorlage ab.

Vorgeschichte und Fortsetzungen

Zu vielen Videospielen gibt es aber auch grandiose Romane und lesenswerte, perfekt illustrierte Comics. Dies ist einigen Gamern gar nicht bewusst – umso wichtiger, darüber zu berichten. Hauptsächlich große Spiele wie das erfolgreichste Massive Multiplayer Online Game „World of Warcraft“, „The Witcher“, aber auch große Serien wie „Halo“ oder „Mass Effect“ besitzen eine Vielzahl von Begleitbüchern zum Spiel. Meistens handelt es sich um Nacherzählungen der Games, manchmal entstehen aber auch Geschichten, die parallel zur Spielstory stattfinden, es werden fiktive Fortsetzungen oder gar die Vorgeschichte zu
Papier gebracht.

Interessante Zusatzinformationen

World of Warcraft beispielsweise präsentiert sich als buntes Helden- und Schlachtenepos mit einer Vielzahl von Figuren und Schauplätzen – das ist bei der Vielzahl an Buchbänden nicht anders. In diesen erfahren die Leser beispielsweise mehr über die Geschichte des Spiels, bekommen faszinierende Fakten über wichtige Schauplätze und können sich über die Hintergrundgeschichte der Helden und Bösewichte informieren und erhalten zudem einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklung von World of Warcraft.

Langeweile kommt bei den in Wort gefassten Spielen also zu keiner Zeit auf. Daher sind sie eine wahre Bereicherung für echte Gamer.