Die Regenbogenfahne

Die erste Regenbogenfahne bestand aus 8 Farben und wurde von Gilbert Baker von Hand gefärbt. Sie wurde an der Gay Freedom am 25. Juni 1978 in San Francisco zum ersten Mal geschwenkt. Es heisst, Baker sei vom Lied „Over the Rainbow“ von Judy Garland inspriert worden. Baker wies jeder Farbe eine bestimmt Bedeutung zu:

 

 

Als Regenbogenfahne 1978 zum Protestmarsch aus Anlass der Ermordung von Harvey Milk massenproduziert wurde, musste man auf das grelle Hot Pink verzichten, da dieses Baker handgefärbt wurde und industriell nicht hergestellt werden konnte.

 

 

 

Nur ein Jahr später wurde die Fahne erneut geändert, da der mittlere Streifen immer von der Straßenlampe verdeckt wurde, als man sie aufhängte. Die Farbe Türkis wurde entfernt und aus dem Indigoblau wurde ein Königsblau. Diese Version ist bis heute im Gebrauch.

 

Die Fahne für Transsexuelle

Die Pride-Fahne für Transsexuelle wurde 1999 von Monica Helms entworfen. Die hellblauen Streifen symbolisieren die Farbe, die man automatisch neugeborenen Knaben zuteilt, die rosa Farbe jene für neugeborene Mädchen. Der weiße Streifen symbolisiert diejenigen, die sich im Übergang befinden oder sich als geschlechtslos bezeichnen.

 

Die Gender-Queer-Fahne

Das Lavendel steht als Mischung von hellblau und rosa für Menschen, die sich weiblich und männlich identifizieren. Die dunkelgrüne Komplementärfarbe steht für Menschen, die sich als weder männlich noch als weiblich bezeichnen. Weiß steht für diejenigen, die sich überhaupt nicht über das Geschlechtskonzept definieren wollen.

 

Die Fahne für Bisexuelle

Die Fahne für bisexuelle Menschen ist eine Weiterführung der rosa und hellblauen Dreiecke, ein frühes Symbol der bisexuellen Community. Der violette Streifen soll die Überschneidung beider Farben symbolisieren.

 

 

Die Fahne für Intersexuelle

Intersexuelle Menschen können hormonell, anatomisch oder genetisch nicht eindeutig dem männlichen oder weiblichen Geschlecht zugeordnet werden. Die Verschmelzung von hellblau und rosa in der Mitte soll diese natürliche Veranlagung repräsentieren.

 

Die Fahne für Asexuelle

Asexualität ist eine sexuelle Orientierung und bezeichnet Menschen, die kein Bedürfnis nach sexueller Interaktion haben. Schwarz bezeichnet Asexualität, Grau steht für die Grauzone zwischen sexuell und asexuell und Weiß symbolisiert die Demisexuellen. Die Farbe Violett steht für die Community.

 

Die Fahne für Pansexuelle

Pansexualität ist eine sexuelle Orientierung und bezeichnet Personen, die ihr sexuelles Begehren nicht durch Geschlecht  oder Geschlechtsidentität identifizieren. Anders als bisexuelle Menschen sind Pansexuelle offen für Beziehungen mit Personen, die sich nicht über ein Geschlecht definieren. Die Fahne wurde entworfen um die Sichtbarkeit der pansexuellen Community zu erhöhen.

 

Quelle: MANNSCHAFT Magazin