Millionenfach angewandt, zählt diese Methode mit einem Anteil von circa 90 Prozent zum häufigsten Eingriff der operativen Sehfehlerkorrektur. Wird sie von einem erfahrenen Augenchirurgen durchgeführt, gilt die LASIK als sicheres und schnelles Verfahren zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten. Wer sich von Brille oder Kontaktlinsen verabschieden möchte, sollte bei der Auswahl seines Operateurs durchaus kritisch sein.

Wichtige Kriterien

Erfahrung des Chirurgen, regelmäßige Fortbildung, technische Ausstattung und Einhaltung der Hygienestandards sind wichtige Kriterien. Um eine optimale Betreuung von Patienten gewährleisten zu können, ist zudem ein umfassendes Qualitätsmanagement unabdingbar. Ebenso sollte die Einrichtung das gesamte Spektrum der refraktiven Chirurgie abdecken, das heißt neben laserchirurgischen Eingriffen auch linsenchirurgische Verfahren anbieten, um jeden Patienten nach seinen individuellen Bedürfnissen behandeln zu können. 

LASIK-TÜV Süd

Eine Orientierungshilfe liefert hier zum Beispiel das vom VSDAR initiierte und gemeinsam mit dem TÜV Süd und der Kommission Refraktive Chirurgie (KRC) entwickelte Gütesiegel „LASIK-TÜV Süd“. Externe Gutachter prüfen und verifizieren alle relevanten Faktoren bis hin zu Ergebnisqualität, Komplikationsraten und Patientenzufriedenheit.

Sicher sein

Dieses Zertifikat signalisiert den Patienten, dass in einer solchen Einrichtung höchste Standards hinsichtlich Sicherheit und Qualität gelten und die Operateure über ein hohes Maß an Erfahrung verfügen.

Besuchen Sie www.vsdar.de für mehr Informationen