Im Gegensatz zu vor noch zehn Jahren hält die ästhetische Medizin eine Vielzahl an sehr effektiven und dabei auch sanften Methoden bereit, die sozusagen schleichend zum Ergebnis führen. Viele Patienten wünschen sich das Bild von vor fünf Jahren von sich selbst zurück und scheuen gleichzeitig einen größeren operativen Eingriff. Sie möchten also behandelt werden, ohne dass ihr Umfeld eine Behandlung direkt wahrnehmen kann – natürlich schön ist das Ziel.

Gentlelift – sanftes Lifting durch Kombinationstherapien

Das Gewebe hat bereits an Spannkraft verloren, Knitterfältchen und auch bereits tiefere Falten zeigen sich. Das Gentlelift kombiniert Fillertherapie, Botulinumtoxin und die gewebestraffende Ultraschalltechnologie von Ultherapy® so, dass ein deutlich verjüngtes, aber dennoch sehr natürliches Erscheinungsbild erreicht wird. Zusätzlich kann bei Hautbildveränderungen wie Pigmentstörungen oder auffälligen Äderchen ergänzend IPL-Technologie zum Einsatz kommen.

Ultherapy® – das weltweit einzig zugelassene Lifting ohne Schnitt

Die einzigartige mikrofokussierte Ultraschalltechnologie von Ultherapy® bildet die Basis des Gentlelifts. Die Effektivität von Ultherapy® wird durch HIFU (hochintensiver fokussierter Ultraschall) bestimmt und sie gilt als weltweit einzig zugelassene Liftingmethode ohne Schnitt. Bevorzugt in der unteren Gesichtshälfte zur Straffung der Wangen-Kinn-Linie eingesetzt, kann diese besondere Ultraschalltechnologie aber auch im oberen Gesichtsdrittel und vor allem im Augenbrauen- und Stirnbereich mit reduzierter Eindringtiefe eingesetzt werden, um deutliche Straffungsergebnisse zu erzeugen. Durch die Energie des  mikrofokussierten Ultraschalls werden im Gewebe kleine Verletzungspunkte zwischen den verschiedenen Hautschichten gesetzt. Dadurch kommt es zu einer dreidimensionalen Schrumpfung der Haut, und die dadurch angeregte Neubildung von Kollagenfasern führt zu einer dauerhaften Straffung des Gewebes innerhalb der nächsten sechs Monate.

Botulinumtoxin – die Muskelbremse

Der Verspannungsblocker Botulinumtoxin kommt bei ästhetischen Behandlungen überwiegend in der oberen Gesichtshälfte zum Einsatz. Je nach individuellem Bedarf werden waagerechte Stirnfalten, Zornesfalten und Krähenfüße geglättet sowie die Augenbrauen „geliftet“. Dadurch können zum Beispiel auch Schlupflider leicht minimiert werden. Je nach individuellem Befund können zusätzlich auch Ultherapy® oder ein Filler zum Einsatz kommen.

Hyaluronsäure und andere Fillersubstanzen

Mittels der in der Rosenpark Klinik entwickelten und mittlerweile weltweit eingesetzten Sweet-Spot- und Towertechnik werden wahlweise Hyaluronsäureprodukte oder andere Fillersubstanzen wie Radiesse (Calcium-Hydroxylapatit) so platziert, dass Partien des Gesichts optisch angehoben, aber auch oberflächliche Fältchen und einzelne Falten dadurch ausgeglichen werden. So können Konturen (wie zum Beispiel die Kinnlinie) ohne Skalpell gestrafft und Wangen wieder aufgebaut werden. Außerdem wird durch die Wasserbindungseigenschaft der Hyaluronsäure die Haut von innen heraus durchfeuchtet und erhält ihr Strahlen wieder zurück.

Radiofrequenz zur Körperformung und -straffung

BTL EXILIS ELITE™ ist ein neues, innovatives Gerät, das Radiofrequenz mit nicht fokussiertem Ultraschall und Kühlung kombiniert und dadurch sehr effektiv im Bereich der noninvasiven Körperstraffung und -formung ist. Es eignet sich gut für Menschen mit kleineren Problemzonen, zum Beispiel vor dem Sommerurlaub, der Hochzeit, einem Shooting oder einfach nur für ein allgemein besseres Körpergefühl. Sehr gute Ergebnisse werden im Bereich der Oberarme, des Bauchs, der Oberschenkel, der Knie, an Po, Rücken und Doppelkinn erzielt. Während der Behandlung wird das Handstück in kreisenden Bewegungen über das Behandlungsareal geführt. In einer Sitzung können bis zu sechs Areale einer Größe eines DIN-A5-Blattes bearbeitet werden. Das Handstück erwärmt die Hautoberfläche innerhalb von 1,5 Minuten auf 40 bis 43 Grad. Im tiefen Gewebe der Fettschicht wird eine Temperatur von bis zu 45 Grad erreicht. Durch diesen Vorgang wird eine Straffung der Haut und gleichzeitig eine Verbesserung der Cellulite erreicht, ohne dass durch die Behandlung der Alltag eingeschränkt wird. Schaltet man die Kühlung dazu, können zudem auch kleinere Fettdepots reduziert werden. Man kann im Anschluss an die Behandlung seinen normalen Alltagsaktivitäten sofort wieder nachgehen.

IPL – Licht gegen Pigmentflecken und Äderchen

Das hochenergetische Licht (Intense Pulsed Light) der IPL-Blitzlampe behandelt Pigmentflecken oder erweiterte Äderchen dort, wo sie entstehen: in tieferen Hautschichten. Dabei erhitzt die gepulste Energie von IPL die Haut in ihrer Tiefe und aktiviert ihre Fähigkeit, sich selbst zu erneuern: Sie bildet frisches Kollagen und elastische Fasern, die zudem besser miteinander vernetzt werden. Für die etwa 30-minütige IPL-Behandlung Ihrer Haut wählt der erfahrene Dermatologe die richtige Energie und Behandlungstiefe für Hauttyp und Hautbild. Je nach Ziel der Behandlung (Äderchen, Pigmentstörungen oder Hautauffrischung) wählt er den entsprechenden Filter. Mit dem Handstück werden dann die problematischen Hautareale behandelt. Zur Verfeinerung und Verbesserung des Hautbildes sind vier bis sechs Behandlungen im Abstand von zwei bis drei Wochen ratsam. Auch nach einer IPL-Behandlung muss mit keinerlei Einschränkungen für den Alltag gerechnet werden. Lediglich ein erhöhter Sonnenschutz muss während des gesamten Behandlungszyklus aufgetragen werden.

Laser – bewährte Energie gegen Hautalterung

Auch das bewährte Laserlicht kommt in den BELLARIs zum Einsatz. Um möglichst viele Probleme behandeln zu können, setzt man auf eine sogenannte Laserplattform von Cynosure. Je nach eingestellter Stärke (tief oder oberflächlich) und Handstück können mit diesem Speziallaser Stirn, Augenringe und Tränensäcke, Lachfalten/Krähenfüße, Mundwinkel, Lippenfältchen, Kinn, Hals und Dekolleté, Pigmentflecken und Aknenarben behandelt und auch das Hautbild kann verfeinert werden.

Die hautverjüngende Wirkung des fraktionierten Laserlichts beruht auf seiner Wärmewirkung. Ohne sie zu schädigen, straffen Wärmeimpulse die Haut und regen ihre Strukturen zu verstärkter Aktivität und Produktion von Kollagen an. Je nach gewähltem Laser dringt das Licht dabei mehr oder weniger tief in die Haut ein – mit entsprechend ausgeprägtem Effekt. Das jeweilige Handstück des fraktionierten Lasers schickt siebförmig Mikrostrahlen aus. Um ein möglichst gleichmäßiges Behandlungsergebnis zu erzielen, fährt der Dermatologe damit während der etwa 45-minütigen Behandlung mehrmals in verschiedenen Richtungen über das zu behandelnde Hautareal. Nach jedem Termin kann man im Grunde sofort wieder unter Menschen gehen. Mögliche leichte Rötungen oder Schwellungen können mit einem Tages-Make-up überschminkt werden.

Fadenlifting – sanfte Straffung und neues Kollagen

Das Fadenlifting ist eine minimalinvasive Methode und vereint sanfte Gesichtsstraffung mit Hautverjüngung. Resorbierbare Fäden, also selbstauflösende Fäden (aus Polylaktat), glätten leichte bis mittelschwere Falten, die zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr entstehen. Insgesamt geben die Fäden den behandelten Zonen mehr Struktur. Der straffende Soforteffekt des Fadenliftings entsteht durch strukturierte Fäden, mit denen der Arzt gezielt erschlaffte Partien modellieren oder anheben kann. Der glättende und hautverjüngende Langzeiteffekt beruht auf der gezielten Reizung des Bindegewebes und der Haut. Mit dem Fadenlifting können vor allem Zornesfalten, Augenringe, Nasolabialfalten und hängende Mundwinkel behandelt werden. Aber es kann auch eine Straffung der Wangen-Kinn-Linie erreicht werden. Nach der Behandlung löst die Haut den Faden auf, was die Produktion von frischem Kollagen auslöst. Dadurch wird erreicht, dass das Fadenlifting selbst nach Auflösung des Fadens noch deutlich länger vorhält. Ein Fadenlifting kann mit Fillern zur Volumengabe oder zur Hautbildverbesserung kombiniert werden, um ein individuelles und natürliches Ergebnis zu optimieren.

Die richtige Pflege – das A und O

Es ist unsere Hautoberfläche, auf der erste Zeichen des Alterns sichtbar werden. Wer seine Haut einer täglichen Pflegeroutine unterzieht, verlangsamt dadurch den sichtbaren Alterungsprozess. Deshalb gewinnt in den dermatologischen Praxen das Konzept der ganzheitlichen Betreuung immer größeres Augenmerk. Mehr und mehr hört man den Begriff „Integrated Skincare“. Das bedeutet, dass Pflegeprodukte begleitend zur ästhetischen Therapie angewendet werden. Besonders geeignet sind hierfür dermatokosmetische Pflegekonzepte, die ein – je nach Hauttyp – individuelles Pflegekonzept gewährleisten können. Denn in der Realität gleicht kaum ein Hautbild dem anderen. Daher muss bei der Pflege auf die unterschiedlichen Stärken und Schwächen der jeweiligen Haut eingegangen werden und das Pflegekonzept individuell auf diese abgestimmt werden, um eine optimierte Anti-Aging-Prävention zu gewährleisten. Dermatokosmetische Pflegelinien stellen jedoch nicht nur einen wichtigen Baustein in der Pflege für zu Hause dar, sondern kommen aufgrund der sehr hohen Wirkstoffkonzentrationen auch vermehrt unterstützend zur Ergebnisoptimierung bei der medizinischen ästhetischen Therapie zum Einsatz. In der BELLARI bieten wir den Patienten die hochwertigen Produkte von SENSAI, die dermatokosmetische Marke SkinCeuticals sowie die individuell maßgeschneiderte Wirkstoffkosmetik von Universkin an, bei der ein individuelles Serum nexultra® mit genau den Wirkstoffen zusammen frisch gemischt wird, die die Haut am besten unterstützen und ihre Probleme aktiv angehen.