Das kleine Bäuchlein, die alt bekannten „Love Handles“ sowie Reiterhosen oder aber Speckfalten am Rücken.

Tina Kessler, 31, hat aus eigener Kraft bereits viel abgenommen, war jedoch unglücklich über ihren Bauch. Trotz Sport konnte sie ihr gewünschtes Ergebnis nicht erreichen und dachte bereits über einen Eingriff nach. Durch Zufall hörte sie von der neuen Kryolipolyse-Behandlung und probierte diese nun aus.

Wie sind Sie auf die Kryolipolyse-Behandlung aufmerksam geworden?

Durch Recherche im Internet, hier habe ich mich erst einmal informiert, was genau das ist und ob es für mich geeignet ist.

Welche Problemzonen haben Sie behandeln lassen und wie sehr litten Sie unter diesen?

Ich versuchte bereits seit zwei Jahren mehr oder weniger erfolgreich, Gewicht zu verlieren. Zehn bis zwölf Kilo habe ich aus eigener Kraft geschafft. Leider kam ich dann aber auch mit drei- bis viermal die Woche Sport nicht mehr weiter. Inzwischen war ich so enttäuscht, dass ich sogar über eine Operation nachdachte.

Wie fühlte sich die Kryolipolyse-Behandlung an?

Die ersten Minuten, als die Fettschicht in das Gerät eingezogen wurde, waren recht unangenehm. Danach habe ich durch die Kälte jedoch kaum etwas gespürt und konnte die restliche Behandlungszeit gut aushalten.

Wie erging es Ihnen nach der Behandlung, wann spürten Sie die ersten Ergebnisse?

In den ersten Tagen hatte ich kleine blaue Flecken, die aber schnell wieder weg waren. Schmerzen hatte ich aber keine. Nach der zweiten Behandlung habe ich nach und nach eine Besserung gesehen und gespürt. Das Gewebe am Bauch fühlte sich ab da immer fester an und mein Bauch wurde zudem flacher. Ich habe nach den zwei Sitzungen weiterhin mein Sportprogramm absolviert und zusätzlich auf meine Ernährung geachtet. Auf Rat der Therapeutin habe ich mich dazu gezwungen, mehr zu trinken, um meinen Stoffwechsel anzuregen.

Sind Sie mit dem Ergebnis der Kryolipolyse zufrieden?

Ich hatte inständig gehofft, dass diese Behandlung mir hilft und ich wieder gern in den Spiegel schauen kann. Das kann ich jetzt auch wieder, und ich bin von dem positiven und spürbaren Ergebnis so überrascht, dass ich überlege, noch eine weitere Sitzung zu machen.