Diese minimalinvasive Laser-OP punktet mit innovativer 3-D-Technik: schnell, hochpräzise und schonend. Ungefähr 125.000 Patienten haben ihre Fehlsichtigkeit im Jahr 2012 mithilfe einer Augenlaserkorrektur behandeln lassen. Tendenz steigend. Mittlerweile gibt es diverse Methoden, Fehlsichtigkeiten mit dem Laser zu korrigieren, und eine ist schonender als die andere.

SMILE-Methode bietet Vorteile für den Patienten

Bekannte Laserverfahren zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten wie die LASIK oder die Femto-LASIK erfordern die Präparation eines Hornhautdeckels, des sogenannten Flaps. Dieser wird zurückgeklappt und der Laserstrahl modelliert das Hornhautgewebe, bis die Fehlsichtigkeit korrigiert ist. Der Flap wird wieder über das Auge gelegt. Der Heilungsprozess kann einige Wochen andauern. Die innovative SMILE-Methode verzichtet auf eine derartige Belastung der Hornhaut.

Bei einer SMILE-OP muss kein Hornhaut-Flap präpariert werden. Die Stabilität der Hornhaut wird nicht geschwächt. Dadurch arbeitet diese Methode besonders schonend. Die vollständig minimalinvasive OP verläuft deshalb schneller, schonender und sicherer als herkömmliche Methoden. Sie bietet für den Patienten den größten Mehrwert. Die Korrektur erzielt darüber hinaus hochpräzise Behandlungsergebnisse.

Der Verlauf der SMILE-Methode

Vor dem Eingriff werden die Augen mit Augentropfen betäubt. Mithilfe des Femtosekundenlasers wird in nur einem Schritt eine dünne Hornhautlinse, der sogenannte Lentikel, und ein circa 2,5 Millimeter kleiner Tunnel erzeugt. Über diesen Tunnel wird der dreidimensionale Lentikel entnommen. Die Fehlsichtigkeit ist korrigiert. Der Eingriff ist vollständig minimalinvasiv da kein Flap erforderlich ist und die Hornhaut kaum belastet wird. Sie behält ihre natürliche Struktur und Stabilität. Dadurch wird auch eine schnellere Erholung der Sehschärfe erreicht.

Der Patient kann die Augenlaserklinik noch am selben Tag wieder verlassen. Nach ungefähr vier bis sechs Wochen wird die endgültige Stabilität der Sehschärfe erreicht. Anders als bei gängigen Augenlaserkorrekturen sind die Augen gegenüber äußeren Einflüssen wie zum Beispiel Reibung unempfindlich. Auch sportliche Aktivitäten können bereits kurz nach der OP wieder aufgenommen werden.

SMILE – die Vorteile im Überblick

  • höchstpräzise Korrektur – auch bei starker Fehlsichtigkeit
  • minimalinvasiv ohne dass natürliche Strukturen der Hornhaut beschädigt werden
  • komfortabel und schnell – die gesamte Behandlung erfolgt mit nur einem Laser
  • sanft – durch kürzere Behandlungszeit
  • stabil – unabhängig von Umgebungsbedingungen oder Hornhauteigenschaften