Sie prägt unser Selbstwertgefühl. Ist unsere Haut unversehrt, so fühlen wir uns wohl. Die intakte Haut hingegen darf für die individuelle Lebensqualität nicht unterschätzt werden. Ist diese beschädigt oder gar entstellt, verlieren wir an Ausdrucksfähigkeit und Ausstrahlungskraft.

Stichwort Hautgesundheit. Wie kann ich dem Prozess der Hautalterung präventiv entgegenwirken und Hautschäden vermeiden?

Die Hautalterung hängt von vielen Faktoren ab. Veranlagung spielt eine wichtige Rolle. Der Hauttyp nach Fitzpatrick lässt erkennen, wie gut sich die Haut gegen UV- Strahlen schützen kann. Die Qualität der Bindegewebsfasern und andere Hauteigenschaften lassen sich dagegen nicht so einfach quantifizieren. Hierfür kann eine professionelle Hautmessung hilfreich sein.

Sie kann Defizite aufzeigen und es ermöglichen, ein individuelles Pflegeprogramm für eine bestimmte Person zu erstellen. Menschen mit Hauttyp 1 bis 3 neigen eher zur Faltenbildung und die Hautdicke und Elastizität, sowie tiefere Strukturen nehmen mit der Zeit ab, die Haut hängt und bildet Falten. Man kann dem Prozess der Hautalterung jedoch effektiv entgegenwirken.

Wichtig ist in erster Linie ein gesunder Lebensstil. Das bedeutet, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten, nicht zu rauchen, ausreichend Schlaf und regelmäßige Bewegung. Essentiell für eine gesunde Haut ist Sonnenschutz und zusätzlich ein qualitativ hochwertiges Pflegesystem, welches die Haut mit stärkenden und schützenden Wirkstoffen versorgt.

Welche Maßnahmen unterstützen die Revitalisierung der Haut von außen?

Der Trend im Bereich Anti-Aging Behandlungen geht immer mehr in Richtung minimal-invasive und risikoarme Methoden. Neue Erkenntnisse und neue Technologien ermöglichen es, wirksame Behandlungen anzubieten. Verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, insbesondere Micro-Needling und Plasma-Behandlungen fördern intensiv die Neokollagenese und sorgen so für ein verjüngtes, frischeres Aussehen. Beide Behandlungen sind minimal-invasiv. 

Der „Soft Surgery“-Trend ermöglicht Resultate, vergleichbar mit denen nach chirurgischen Eingriffen, jedoch ohne Narben und bei minimalen Risiken. Dies führt zu einer hohen Patientenakzeptanz. Eine atrophische, gealterte, faltige Haut beispielsweise kann mittels Plasmatechnologie (PlexR) oder Micro-Needling sehr effektiv stark verjüngt werden. Die Haut wird feinporig, glatt, gleichmäßig und erlangt die ursprüngliche Elastizität zurück.

Wichtig für gute Ergebnisse bei minimal-invasiven Behandlungen wie PlexR-Plasma oder Micro-Needling ist ein ganzheitlicher Ansatz, nämlich die Verbindung mit einem modernen und professionellen Pflegekonzept. Eine gute und gewissenhafte Vor- und Nachsorge beeinflusst wesentlich eine schnellere Heilung und Vermeidung von Nebenwirkungen. Die verwendeten Pflegeprodukte unterstützen die Regeneration der Haut nach der Behandlung und verbessern die Ergebnisse sichtbar. Entscheidend sind:

  1. Eine Revitalisierung von außen, das heißt die Pflege mit Vitaminen (A, C), weiteren Antioxidantien und potenten Wirkstoffen (Peptide, Phytohormone, Wachstumsfaktoren) bereitet die Haut vor und potenziert die Effektivität der Behandlung.
  2. Eine Revitalisierung von innen: Wichtiger Faktor für eine gesund aussehende Haut ist eine ausreichende Wasserzufuhr. Trockene Haut fördert die Entstehung von Knitterfältchen, weil die normalen Hautfunktionen beeinträchtigt sind. Zudem sind viele Lebensmittel echte Schönmacher und haben vorbeugende, aber auch nachhaltige Wirkungen:
  • Karotinoidhaltiges Gemüse und Obst wie beispielsweise Möhren oder Tomaten haben einen schützenden Effekt für die Haut, weil sich die Karotinoide in hoher Konzentration in der Haut ablagern und dort ihre antioxidative Wirkung, sowie eine Art innerer Sonnenschutz entfalten.
  • Andere Antioxidantien aus Pflanzen wie etwa Holunder, Trauben oder Apfel haben ebenfalls eine starke protektive Wirkung.
  • Grüne Gemüsesorten wie zum Beispiel Spinat, Broccoli oder Rucola versorgen den Körper mit wichtigen Vitaminen wie Vitamin B oder K, die eine antiinflammatorische Wirkung haben.
  • Grüner Tee enthält Epigallocatechingallat, kurz EGCG. Der Wirkstoff verhindert einen starken Blutzuckeranstieg nach einer stärkehaltigen Mahlzeit. Eine kohlenhydratarme Ernährung plus Einnahme von EGCG hat eine hautschützende Funktion.
  • Omega-3-Fettsäuren und Polyphenole hemmen Entzündungen und haben auch einen schützenden Effekt gegen freie Radikale. Diese Wirkstoffe können beispielsweise auch über Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden und können so die Hautgesundheit von innen unterstützen.

Diese Wirkstoffe können bspw. auch über Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden und können so die Hautgesundheit von innen unterstützen.

Sie sprachen unter anderem das Micro-Needling an, wie kann man sich solch eine Behandlung vorstellen und welche Resultate können erzielt werden?

Im Wesentlichen wird zuerst die Haut mit einer speziellen Vitamin A-haltigen Creme für ca. 2 Wochen auf die bevorstehende Mikroneedling Behandlung vorbereitet. Die Behandlung findet in topischer Betäubung statt. Mit dem Microneedling Pen werden eine Vielzahl von senkrechten Perforationen in der Haut erzeugt. Diese Microverletzungen erhöhen die Aufnahme von Wirkstoffen und lösen eine Heilungsreaktion aus, die zur Neubildung von Kollagen führt. Anschließend wird die Haut mit speziellen Externa versorgt, die die Heilung unterstützen (Vitamin C haltig) und vor Licht schützen.

Man unterscheidet zwischen kosmetischem und das medizinischem Microneedling. Das kosmetische Microneedling wirkt strikt epidermal und wird zur Erhöhung der transdermalen Penetration von Wirkstoffen und Triggern der kutanen Regeneration der Haut eingesetzt. Das medizinische Microneedling erreicht die Dermis und erzeugt eine starke Regenerationsreaktion der Haut. Es kann aber auch in der Behandlung von Narben, z.B. Aknenarben, Dehnungsstreifen und zur Hautstraffung eingesetzt werden.