Fachpersonal

Eine gesetzlich zugelassene Schönheitsklinik muss bestimmte personelle Anforderungen erfüllen, wie: Leitung durch einen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Anwesenheit eines Anästhesisten bei allen operativen Eingriffen, geschultes OP-und Pflegepersonal. 

Bauliche Anforderungen

Daneben müssen baulich-funktionelle Anforderungen erfüllt sein, wie: steriler und funktionsfähiger OP-Raum, geeignete Apparatur, voll ausgestatteter Aufwachraum, ausreichend Bettenkapazität zur Nachsorge. 

Hygienestandards

Die Erfüllung der strengen Hygienestandards muss dokumentiert und sollte im Idealfall zertifiziert sein. Regelmäßige Kontrollen der hygienischen und technischen Qualität durch staatliche Aufsichtsbehörden finden nur dann regelmäßig statt, wenn die Schönheitsklinik als Privatklinik nach Paragraf 30 der Gewerbeordnung zugelassen ist.

Erkundigen Sie sich auch, in welchen Fachverbänden die Einrichtung oder ihre Ärzte Mitglied sind. Ein wichtiger Verband ist die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgie (DGPRÄC).

Beratung 

Das Erstgespräch ist in einer vertrauenswürdigen Klinik kostenlos und es bleibt genug Zeit, um alle aufkommenden Fragen zu klären. Außerdem werden die Patienten ohne Nachfrage über alle Risiken und mögliche Komplikationen aufgeklärt.

Schutz von Minderjährigen 

Mit Ausnahme der Ohrenanlegeplastik und nach schweren Unfällen werden keine Minderjährigen operiert.

Zugelassene Medizinprodukte

Es dürfen ausschließlich zugelassene und zertifizierte Medizinprodukte verwendet werden. 

Zertifizierungen

Die Klinik muss nachweisen, dass Qualitätsmanagement, Qualitätsstandards und Prozesse verbindlich definiert und konsequent umgesetzt werden.