Einrichtungen spiegeln unsere Persönlichkeit und unseren Lebensstil wider und sind so individuell wie jeder Einzelne. Der Red Dot Award gilt als Trendbarometer und zeichnet jährlich Produkte mit dem Red-Dot-Qualitätssiegel aus, die durch besonders hohe Gestaltungsqualität überzeugen. Teilnehmer können zwischen verschiedenen Kategorien für ihre Einreichungen auswählen – darunter unter anderem die Kategorien „Wohnmöbel“, „Schlafzimmermöbel“, „Küchen und Küchenmöbel“ sowie „Innenarchitektur und Interior Design“. Aber was ist gutes Design eigentlich und wie erkennt es die Red-Dot-Jury?

Nachdem alle Teilnehmer ihre Produkte zum Red Dot Award: Product Design eingereicht haben, trifft sich eine internationale Jury, bestehend aus freien Designern, Designprofessoren und Fachjournalisten, um jedes einzelne Produkt zu evaluieren. Dabei legt sie besonderen Wert auf Kriterien wie Innovationsgrad, Funktionalität, Ergonomie, Langlebigkeit und Produktperipherie.

Sie betont stets, dass sich gutes Design nicht nur rein über die Optik definiert, sondern ebenso über technische Innovationen oder haptische Besonderheiten, die, aufeinander abgestimmt, zu einer ganzheitlichen Gestaltung eines Produktes führen. Ein Sofa zum Beispiel überzeugt nicht nur durch sein schönes Äußeres, sondern auch durch die verwendeten Materialien und den Komfort.

Die Hersteller und Designer, die mit einem Red Dot ausgezeichnet wurden, setzen das renommierte Siegerlabel als Marketingtool ein – beispielsweise auf Verpackungen oder in der Werbung. Verbrauchern gibt es Sicherheit, denn sie wissen so, dass sie Produkte von bester Qualität und hoher Gestaltungsleistung erwerben.