Was zeichnet gutes Produktdesign aus?

Ich definiere gutes Design über vier Qualitäten: die Qualität der Funktion, der Verführung, des Gebrauchs und der Verantwortung. Ein Produkt, das diese Eigenschaften aufweist, ist gut gestaltet. Natürlich müssen aufgrund der vielen unterschiedlichen Produktarten die Qualitäten individuell gewichtet werden: Bei technischen Geräten zum Beispiel stehen Funktion und Gebrauch im Vordergrund.

Gutes Design ist innovativ.

Bei Schmuck hingegen spielt die Verführung eine entscheidende Rolle. Gutes Produktdesign darf auch auffallen: Beispielsweise durch prägnante Details, welche die Funktionen erweitern oder die Ergonomie verbessern. Zusätze jedoch, die nur durch ihr Äußeres glänzen, tragen nichts zu einer guten Gestaltung bei.

Muss gutes Design innovativ sein?

Gutes Design ist innovativ. Es bewegt sich in einer Art Spannungsfeld von Innovation und Tradition. Die meisten Designer und Hersteller arbeiten stets daran, ihre Produkte kontinuierlich weiterzuentwickeln und zu optimieren.

Design begleitet uns den ganzen Tag.

Der Innovationsgedanke ist dabei nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich. Doch auch Marken, die für den Retro-Trend stehen, verbessern stetig Funktion und Gebrauch, oft auch die Materialzusammensetzung ihrer Produkte.

Welche Rolle spielt Design für Unternehmen?

Lange Zeit wurden Investitionen in Design als reiner Kostenverursacher gesehen. Doch Design ist ein Erfolgsfaktor: Unternehmen, die nachhaltig in innovative und gut gestaltete Produkte investieren und Design als strategisches Instrument nutzen, erzielen oftmals überdurchschnittliche Gewinn- und Absatzzahlen sowie klare Vorteile gegenüber der Konkurrenz.

Welche Rolle spielt Design für den Verbraucher?

Gutes Design bedeutet für den Verbraucher, dass ein Produkt eine durchdachte Gestaltung hat und in seiner Anwendung überzeugt, was wiederum zu einer besseren Lebensqualität beiträgt. Denn Design begleitet uns den ganzen Tag. Der Kaffeebecher am Morgen hat eine angenehme Haptik, das Auto spricht den Besitzer auf einer emotionalen Ebene an und ist komfortabel.

Gutes Design ist nicht per se hochpreisig.

Ein Schreibtischstuhl überzeugt durch ergonomische Eigenschaften. Die Armbanduhr verrät, wann der Feierabend ansteht und ist geliebtes Statussymbol sowie modisches Accessoire. Und am Ende des Tages geht der sportliche Mensch auf sein heimisches Laufband, das durch seine moderne Erscheinung perfekt zur Wohnungseinrichtung passt.

Sind gut gestaltete Objekte immer teuer?

Man findet viele kostspielige und außerordentlich gut gestaltete Produkte auf dem Markt. Wer es sich leisten kann, sollte sich hochwertige Designstücke zulegen, da diese eine Investition fürs Leben sein können. Gutes Design ist aber nicht per se hochpreisig. Heute bekommt man in fast allen Branchen auch zu günstigen Preisen hervorragende Produktentwürfe.

Viele Unternehmen, die im niedrigen Preissegment und für die Masse operieren, versuchen ebenfalls, durch bessere Gestaltung eine höhere Kundenzufriedenheit herzustellen. Bestes Beispiel dafür ist ein schwedisches Möbelhaus: Obwohl der Konzern in diesem Preissegment agiert und massenhaft Kunden anspricht, schafft er es, gut gestaltete Lösungen auf den Markt zu bringen.