Home » LIFE » Luxusurlaub für weniger Geld!
LIFE

Luxusurlaub für weniger Geld!

Luxusurlaub für weniger Geld!
Luxusurlaub für weniger Geld!
In der Nebensaison ist das Luxusreiseerlebnis unschlagbar günstig. Foto: Tontectonix/Shutterstock

Im Interview mit der Luxusreiseexpertin Svemirka Seyfert erfahren wir, wo man trotz Luxusurlaub noch so richtig sparen kann, ohne dabei auf Komfort und Qualität zu verzichten.

avatar

Svemirka Seyfert

Bloggerin und Luxusreiseexpertin

Wer die perfekte Luxusreise buchen will, muss viele Entscheidungen treffen. Es fängt ja schon bei der Auswahl des Reiseziels an. Wonach suchen Sie sich Ihre Reiseziele aus, und gibt es da schon Aspekte, auf die man achten kann, um zu sparen?

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich für die besonderen Momente etwas Luxus zu gönnen. Hochwertige Hotels mit Verwöhn- und Wellnessprogramm, Flugreisen mit besten Airlines oder auch Besuche in Sternerestaurants – diese exklusiven Erlebnisse können durchaus erschwinglich sein.

Ein authentisches Reiseerlebnis, um einen Eindruck vom Land und den Menschen zu bekommen, bietet definitiv die Nebensaison: das Paradies aus unberührten Stränden, vielfältiger fremder und faszinierender Flora und Fauna. Und nicht zuletzt bieten die Slow Citys eine entschleunigte Erfahrung.

In der Nebensaison ist das Luxusreiseerlebnis unschlagbar günstig. So würde ich zum Beispiel im Sommer eine Asienreise jedem südeuropäischen Reiseziel definitiv vorziehen. Bei ein bis zwei möglichen Regentagen genieße ich ein luxuriöses Fünfsternehotel, leere Sandstrände – und die gesamte Reise kostet mich weniger als ein Sommerreiseziel in Südeuropa.

Um den besten Flug zu buchen, muss man sich häufig erst mal durch einige Angebote der Fluggesellschaften wühlen. Wie finden Sie das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für einen komfortablen Flug, und was ist Ihnen dabei vor allem wichtig?

In erster Linie achte ich auf Sicherheit und Qualität. Aber auch bei einer Flugbuchung freue ich mich über Spareffekte. Die besten und komfortabelsten Flugverbindungen sind am schnellsten vergriffen. Frühzeitige Flugbuchung sichert nicht nur schnelle und bequeme Anreise, die Flüge sind auch günstiger.

Die meisten buchen ihre Flüge bei den großen Portalen, weil diese vorgeben, die günstigsten Flüge zu haben. Dem ist aber nicht immer so. Die Portale erheben oft zum Beispiel Servicegebühren, da sie von den Airlines für die Tickets keine Provisionen erhalten. Sehr oft habe ich meine Flüge direkt auf den Websites der Airlines günstiger bekommen. Aus jahrelanger Erfahrung weiß ich, dass zum Jahresende, wenn die Airlines neue Flugpläne kommunizieren, viele Preisaktionen mit bis zu 30 Prozent Rabatt stattfinden.

Bei unseren kostenintensiven Fernreisen habe ich regelmäßig alleine bei der Flugbuchung bei großen Airlines mehrere Hundert Euro einsparen können.

Foto: Privat 

Viele Hotels bieten Sonderkonditionen mit hohen Rabatten an. Häufig bleibt aber das ungute Gefühl und die Frage, ob das Hotel dann tatsächlich die Qualität liefern kann, die es verspricht. Wie ist Ihre Einschätzung – Hände weg oder ruhig mal was riskieren?

Eine umfassende Hotelrecherche garantiert einen erholsamen Aufenthalt, bei dem die unerwünschten Überraschungen ausbleiben. Als Informationsquelle dienen zum einen Angebote der Reiseveranstalter, denn einige Veranstalter nehmen für das Kind keinen Aufschlag auf das gebuchte Zimmer, aber auch die großen Portale. Um mich aber ganz konkret über das Erlebnis und die Hotelqualität vor Ort zu informieren, nutze ich Foren und Blogbeiträge der Reisebloggerkollegen. Gut informiert ist das Risiko überschaubar.

Neben Ihrer Leidenschaft für außergewöhnliche Hotels sind Sie auch kulinarisch viel unterwegs und zeigen Ihren Lesern gerne ganz besondere Gourmeterlebnisse. Wie findet man aber vor Ort die besten Restaurants und Locations?

Entflammt für das Handwerk, bin ich immer auf der Suche nach dem nächsten erschwinglichen kulinarischen Höhepunkt. Ob in New York, im besten Dreisternerestaurant der Welt, in Japan, Dubai oder bei uns in Hamburg. Die Verlockung ist groß, das Zeitbudget und die Freizeitkasse haben Entwicklungspotenzial. Aber muss es immer ein drei Stunden langes Gourmeterlebnis, ein festes Menü, bestehend aus einem Acht-Gang-Spektakel, sein, das der Gast auch noch bis zu drei Monaten im Voraus buchen muss? Ein Ausflug in die Oase für Gourmets lässt sich auch spontan und erschwinglich gestalten.

Nachdem sich die Gourmetgastronomie den traditionellen Zwängen zu befreien versucht, setzt sich der Trend fort. Viele Sterneköche eröffnen günstige Zweitlokale. So lässt sich die exzellente Küche in einer entspannten Atmosphäre genießen, die nun auch erschwinglich ist.

Abschließend die vielleicht wichtigste Frage: Woran würden Sie nie sparen?

Am Ende zählen die besonderen, gemeinsam erlebten Momente: der absolut größte Luxus!

Information

Lesen Sie mehr auf reise-zeit.com.
FacebookReise-Zeit Luxus Reiseblog
Instagram@svemirkas_reisezeit

Nächster Artikel
Home » LIFE » Luxusurlaub für weniger Geld!
LIFE

Mit Liebe zum Detail

John Spilsbury war ein cleverer Mann. Der Kupferstecher und Kartenhändler klebte im 18. Jahrhundert eine Landkarte von Großbritannien auf ein Holzbrett, zersägte es entlang der Grafschaften, schuf mit dem Legespiel eine weitere Einnahmequelle und erfand nebenbei das Puzzle, eines der beliebtesten Spiele der Welt.

Pädagogen geraten geradezu ins Schwärmen. Denn Kinder lernen damit wichtige Fähigkeiten wie Feinmotorik, Ausdauer, Hand-Augen-Koordination, das Erkennen von Formen sowie räumliches Denken. Auch Oma und Opa können sich so geistig wie körperlich fit halten. Und Eltern damit nach Feierabend Abstand von der Arbeit gewinnen.

Denn Puzzeln bringt jeden auf andere Gedanken, entschleunigt die inneren Motoren und lässt zur Ruhe kommen. Schließlich ist in einer Zeit, in der alles immer schneller zu werden scheint, die Sehnsucht nach Entspannung größer denn je. Ordnung in einen kleinen Haufen Chaos zu bringen, stärkt darüber hinaus das Selbstbewusstsein und weckt Glücksgefühle.

Idealerweise wählt man dafür ein Motiv, das gefällt. Denn das zu kreieren, ist beim Puzzle immer noch das Schönste. Längst haben die Hersteller hier eine endlos wirkende Zahl an Motiven wie Städte, Landschaften, Tiere, Fantasywelten oder berühmte Kinofiguren und Filmszenen im Angebot.

Diese sind mit so viel Liebe fürs Detail geschaffen, dass sich dabei immer wieder neue faszinierende Elemente entdecken lassen. Erinnerungen werden an diese Welten geweckt und man kann in nostalgischen Gefühlen schwelgen, wenn man als Anfänger mehrere Hundert und als Profi mehrere Tausend Teile zusammensteckt. Und noch einen Vorteil gibt’s: Die Motive sehen danach oft so wunderschön aus, dass sie sich, fertig gepuzzelt und gerahmt, prima an der Wand machen.

Für Hardcore-Fans und Fortgeschrittene geht es hier allerdings erst richtig los: nach den größten, ohne weiteres im Handel erhältlichen Puzzeln mit 1.500 oder 2000 Teilen findet man im Internet schnell wahre „Monster-Puzzle“ mit 5000 oder 10000 Teilen. Und wer einige Hundert Euro auszugeben bereit ist – und nebenbei einige Quadratmeter Platz zur freien Verfügung hat – kann sich in die Details des Puzzles „Magisches Bücherregal XXL“ (18000 Teile, ca. 2,80m x 1,92m) vertiefen oder die nächsten Monate mit dem Riesenpuzzle „Unvergessliche Disney Momente“ (40000 Teile, ca. 6,80m x 1,92m) von Ravensburger verbringen.

Der neueste Schrei auf dem Puzzle-Markt sind allerdings 3D-Puzzle, meist berühmter Gebäude. Das Puzzeln in drei Dimensionen gibt dem Ganzen einen neuen Touch; trotzdem lassen sich die, in der Größe meist überschaubaren Modelle, relativ schnell zusammenbauen – und machen sich wunderbar als temporäre Dekoration. 

Nächster Artikel