Home » VON HERZEN » Ein Bär in echtem Gold
Sponsored

Das Fashion- und Lifestyle-Unternehmen Breuninger kleidet zur Weihnachtszeit all seine Department Stores in die kostbarste aller Farben – in pures Gold. Kreiert wurde die auffällige und moderne Kampagne aus tausend goldenen Weihnachtskugeln von Multimediakünstler Michel Comte. Als absolutes Highlight hat Comte zudem eine ganz eigene Version des Breuni Bären, dem traditionellen Breuninger-Maskottchen, für eine exklusive Edition zusammen mit der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin (KPM) designt.

Es war im Jahr 1881, als Eduard Breuninger mit nur drei Mitarbeitern das heutige Fashion- und Lifestyle-Unternehmen Breuninger gründete. Mit seinem Stammsitz in Stuttgart gehört es inzwischen zu den führenden Department Stores in Europa. 

Kult-Maskottchen Breuni Bär

Schon lange mit dabei ist der Breuni Bär, das Maskottchen des Unternehmens: Über die Jahre hinweg hat er einen wahren Kultstatus erreicht – in der Werbung, als Walking Act, als Miniatur-version von Steiff und nun auch in Form einer exklusiven Kunstkooperation mit Michel Comte und KPM.

Kunstkooperation mit Michel Comte

Eigens für Breuninger designte Comte einen Breuni Bär aus Porzellan – überzogen mit echtem Gold. Gleichzeitig schmückt zudem, im Rahmen der diesjährigen Weihnachtskampagne, ein auffälliges goldenes Kugeldekor alle Breuninger-Häuser. Die überbordend angebrachten goldenen Weihnachtskugeln spiegeln sich gegenseitig und jede weitere Lichtquelle in der Umgebung.

Exklusive Fertigung

Für die Fertigung der Figur kooperiert Breuninger exklusiv mit der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin. 

Traditionelle Manufaktur KPM Berlin

Auch KPM Berlin ist ein Unternehmen mit langer Tradition: Seit über 250 Jahren steht die KPM. Berlin für Design „handmade in Berlin“.

Limitierte Edition

So auch beim Breuni Bär: Der in Berlin handgefertigte Bär ist auf 100 Exemplare streng limitiert. In der Manufaktur durchläuft die 25 Zentimeter große Porzellanversion des Breuninger Maskottchens einen aufwendigen Fertigungsprozess mit vielen einzelnen Arbeitsschritten und bis zu zehn Qualitätskontrollen. In der Meistermalerei von KPM wird die Figur schließlich mit 24-karätigem, flüssigem Glanzgold überzogen. Neben der Limitierung und dem kobaltblauen KPM-Stempel wird der Bär mit einem goldenen Breuninger-B versehen. Auch die Signatur des Designers ziert jedes Exemplar.

Next article