Besonders der Ring spielt in der Partnerschaft eine entscheidende Rolle, da er symbolisch für Bindung und Beziehung steht. Die bekanntesten Vertreter sind hier natürlich der Verlobungs- und der Ehering. Der Ring ist keine moderne Erfindung der Neuzeit. Schon in der Antike wurden Trauringe getragen. Die Ägypter und auch die Römer trugen ihre Ringe am Ringfinger der linken Hand. Dahinter steckt der Glaube, dass eine Ader von diesem Finger direkt zum Herzen und damit zur Liebe führt. Dieser Brauch hat sich bis heute gehalten. Außer in Deutschland und einigen anderen EU-Ländern. Hier trägt man den Ehering überwiegend rechts, vermutlich in Anlehnung daran, dass die rechte Seite in der Regel mit „Gutem“ verbunden ist.

Ringe rechts oder links tragen?

 „Tue Rechtes“, „Recht und Ordnung“, „Mit rechts gibt man die Hand“, „Rechtsverkehr“, „Messer rechts, Gabel links“, „Mit rechts schreiben“. Ringe als Geschenke für Verliebte ohne Trauschein sollten in Deutschland also traditionell eher am linken Finger getragen werden, wenn die Liebe hält, darf es natürlich auch irgendwann der rechte sein. Auch für frisch Verliebte, wo von Heirat noch nicht die Rede sein kann, symbolisieren Ringe die feste Bindung und Treue zu einem Partner.

Funkelndes Geschenk von Herzen

Um seine Liebe zu beweisen, muss es natürlich nicht unbedingt ein Ring sein. Auch andere Schmuckgegenstände symbolisieren eine emotionale Bindung, zum Beispiel Armbänder. Hier sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass das Armband nicht einem Freundschaftsband gleicht. Armreifen aus Metall sind also die bessere Wahl. Auch eine Halskette ist ein schönes Geschenk, seiner Liebsten zu zeigen, wie wichtig man diese Beziehung nimmt.