Fadenlifting ist gerade in aller Munde. Was ist das Besondere?

Es ist eine minimal-invasive Lifting-Prozedur in lokaler Betäubung ohne Operation und ohne lange Ausfallzeiten. Der Vorteil beim modernen Fadenlifting ist, dass wir resorbierbare Spezialfäden mittels bidirektionaler Kegel, englisch Cones, im Unterhautgewebe verankern.

Diese Cones sind deutlich schonender für das Gewebe als die häufig eingesetzten Widerhaken anderer Hersteller. Das Produkt selbst besteht aus Polymilchsäure, einen über viele Jahre hinweg gut untersuchten Material, das neben dem sofortigem Lifting-Effekt zusätzlich die Kollagen-Produktion anregt.

Wie erfolgt die Behandlung?

Es handelt sich um eine sterile Prozedur in lokaler Betäubung, die 30 bis 60 Minuten dauert. Üblicherweise werden pro Gesichtshälfte zwei Fäden verankert. Hervorzuheben ist, dass ein Fadenlifting nur von speziell dafür zertifizierten Ärzten durchgeführt werden darf. Das Risiko an Nebenwirkungen bei entsprechender ärztlicher Erfahrung ist entsprechend gering.

Für wen eignet sich die Methode?

Dieser Ansatz ist gut zur Konturierung der Kinnlinie oder des Jochbeins, der Verbesserung der Nasolabialfalte, für ein leichtes Augenbrauen- oder Halslifting bei Frauen und Männern geeignet. Auch bei bestehenden Gesichtsasymmetrien kann es eingesetzt werden. Bei überschüssiger Haut und fehlendem Unterhautfettgewebe ist dieser Behandlungsansatz nicht ausreichend.

Wie lange bleiben die Behandlungsergebnisse?

Bei richtiger Indikationsstellung erzielen Sie gute Ergebnisse bis hin zu 18 Monaten.

 

Sind Kombinationsbehandlungen möglich?

Die sind aus meiner Sicht häufig sinnvoll. Kombinationen mit beispielsweise Hyaluronsäure oder Botulinumtoxin führen zu sehr überzeugenden Ergebnissen. Optimalerweise sollte man die unterschiedlichen Methoden aber nicht in einer einzigen Sitzung kombinieren.

Sie wenden das Silhouette Soft-Fadenlifting an, weil… 

... wir damit sehr natürlichere Ergebnisse erzielen können. Wir können Patienten gerade in Kombination mit anderen Ansätzen leicht um fünf bis zehn Jahre verjüngen – und das ohne große Ausfallzeit. Durch diese Methode bewerkstelligen wir das auf eine sichere, natürliche und anatomisch korrekte Art.

 

 

Was ist Fadenlifting?

Fadenlifting ist ein neues Verfahren der Hautstraffung ohne Operation. Bei dieser Lifting-Behandlung werden speziell entwickelte Fäden mit einer Micro-Nadel unter leichter Spannung ins Unterhautfettgewebe eingesetzt. Dadurch wird die Haut gestrafft und erschlafftes Gewebe angehoben. Ohne Skalpell und Einschnitte soll das Gesicht innerhalb weniger Minuten straff und vital aussehen.

Behandlungsbereiche






Schläfen- und Augenbrauenbereich

Jochbeinbereich

Wangen

Nasolabialfalten

Unterkieferlinie

Nasenformung

Marionettenfalten

Konturierung des Kinns

Wirkungsweise 1

Eine anhebende Wirkung für sofortige, aber dezente Ergebnisse:Direkt bei der Behandlung kann der Arzt den betreffenden Bereich definieren, in dem er mithilfe der bidirektionalen und resorbierbaren Kegel das Gewebe zusammenzieht und anhebt.

Ergebnis 1 - Lifting-Wirkung mit einem sofortigen und diskreten Ergebnis.

Wirkungsweise 2

Eine volumengebende Wirkung für schrittweise natürliche Ergebnisse: Durch die Resorption des Fadenmaterials, der Polymilchsäure, wird die natürliche Kollagenproduktion angeregt und so der Behandlungsbereich weiter verbessert.

Ergebnis 2 - Regenerative Wirkung für sanfte und natürliche Ergebnisse durch Kollagenneogenese.

<
1
2
3
4
/
4
>